3. November 2010

Züricher Filmpreis für Goodbye Nobody

Im Rahmen der jährlichen Zürcher Filmpreise zeichnet die Stadt Zürich den Dokumentarfilm „Goodnight Nobody“ aus. Regisseurin Jacqueline Zünd und die Produktionsfirmen mixtvision/Docmine erhalten für ihre erfolgreiche Koproduktion einen der höchst dotierten Filmpreise der Schweiz.

Mit der jährlichen Preisvergabe würdigt die Stadt Zürich besondere Leistungen im Bereich des professionellen Film- und Videoschaffens mit künstlerischem Anspruch. Goodnight Nobody reihte sich erfolgreich unter die insgesamt vier prämierten Filme.

Das Urteil der Jury:
„Der Dokumentarfilm »Goodnight Nobody» von Jacqueline Zünd fängt die nackte Existenz von vier Schlaflosen ein, die zwar auf vier verschiedenen Kontinenten leben, sich aber durch eine gemeinsame monströse Kulisse bewegen: die Nacht. Nüchtern im Kino sitzend, die Füße auf dem Boden, wird man in den Rausch dieser Zwischenwelt hineingezogen: Ein hervorragendes Casting, für die große Leinwand inszenierte und getaktete Bilder, traumwandlerische Musik und ein ausgewähltes Sounddesign bescheren auch dem Schlafenden das verhängnisvolle Gefühl, wie die Protagonisten der unwiderstehlichen Kraft des Dunkels hilflos ausgesetzt zu sein und seit Jahren nicht mehr schlafen zu können.“