28. Januar 2014

STAUDAMM: Premiere in München

Thomas Siebens preisgekrönter Spielfilm STAUDAMM über die Folgen eines Schulamoklaufs feiert seine Kinopremiere in Kooperation mit dem Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband BLLV im Münchner Kino Monopol.

Der Spielfilm STAUDAMM von Thomas Sieben feiert am Donnerstag, 30.01.2014 um 20.15 Uhr im Monopol-Kino, Schleißheimer Str. 127, 80797 München, seine Kinopremiere. Die Hauptdarsteller Friedrich Mücke und Liv Lisa Fries, Regisseur Thomas Sieben, Drehbuchautor Christian Lyra, Produzent Felix Parson und Verleiher Sebastian Zembol sind vor Ort anwesend. STAUDAMM erzählt von der zarten Liebe zweier junger Menschen vor dem Hintergrund der Folgen eines Schulamoklaufs. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Publikumsdiskussion zum Thema statt. Kooperationspartner für die Veranstaltung, die auch an die Amokläufe in Freising, Ansbach und Coburg erinnern soll, ist der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrer-verband BLLV. STAUDAMM kommt am 30.01.2014 bundesweit in die Kinos (Verleih: mixtvision Filmverleih).

Friedrich Mücke („Tatort“-Kommissar, „Friendship!“, „Russendisko“) arbeitet für einen Anwalt an den Akten eines Schulamoklaufs. Er lernt eine Schülerin (Liv Lisa Fries) kennen, die den Amoklauf miterlebt hat. Zwischen beiden entwickelt sich eine schöne, zarte Liebe.

„STAUDAMM ist ein genialer Film und kann dazu beitragen, Amokläufe zu verhindern,“ so der Präsident des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbands Klaus Wenzel, der die Kinopremiere präsentiert. Sondervorstellungen finden dort statt, wo sich bisher ein Amoklauf ereignet hat: Erfurt, München (für Ansbach, Freising, Coburg), Winnenden, Münster (für Emsdetten). Kooperationspartner sind die Lehrerverbände BLLV, VBE BW, tlv, VBE NRW sowie die Dominik-Brunner-Stiftung und die Stiftung gegen Gewalt an Schulen / Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden.

Regisseur Thomas Siebens erster Spielfilm DISTANZ eröffnete 2009 die Berlinale-Sektion „Perspektive Deutsches Kino“. Das Drehbuch zu STAUDAMM stammt von Grimme-Preisträger Christian Lyra („In jeder Sekunde“, „Add a Friend“). Koproduktion: ZDF / arte / ARRI.

STAUDAMM erhielt den Preis der Ökumenischen Jury beim Filmfestival Achtung Berlin und den Preis für den besten Jugendfilm beim Filmfestival Cottbus und und lief u.a. auf folgenden Festivals: Filmfestival Max-Ophüls-Preis (Januar 2013), Montreal World Filmfestival (August 2013), Sao Paulo International Film Festival, (Oktober 2013).

Fototermin:
Donnerstag, 30.01.2014, 20 Uhr, Monopol-Kino, Schleißheimer Str. 127, 80797 München
Anwesend: Hauptdarsteller Friedrich Mücke und Liv Lisa Fries, Regisseur Thomas Sieben, Drehbuchautor und Produzent Christian Lyra, Produzent Felix Parson, Verleiher Sebastian Zembol, BLLV-Präsident Klaus Wenzel
Fotogenehmigungen bitte über Konstantin Fritz, kf@mixtvision.de

In München ist STAUDAMM ab 31.01.2014 regulär im Monopol-Kino zu sehen.

Kinoliste auf www.staudamm-film.de/kinofinder

Kinotour:
Erfurt: Fr, 24.01.2014, 18 Uhr, CineStar
Premiere München (für Amokläufe in Freising, Ansbach, Coburg): Do, 30.01.2014, 20:15 Uhr, Monopol Kino
Seefeld: Kino Breitwand Schloss Seefeld, So, 02.02.2014, 11 Uhr
Winnenden: Sa, 01.02.2014, 17:30 Uhr, Kino Olympia
Münster (für Amoklauf in Emsdetten): So, 23.02.2014, 11 Uhr, CINEMA Filmtheater

Pressestimmen zu STAUDAMM:
„Die exzellent geschriebene und genau beobachtete Aufarbeitung eines Amoklaufs – so intensiv, dass es einem fast den Atem raubt.“
Cinema

„Thomas Sieben erzählt von den traumatischen Auswirkungen eines Amoklaufs – und inszeniert ganz ohne reißerische Bilder eine heftig-zärtliche Meditation über das Jungsein.“
Münchner Feuilleton

„Eine heilsame und lange nachwirkende Begegnung mit dem Grauen.“
Blickpunkt:Film

Weitere Pressestimmen: www.staudamm-film.de/stimmen

Weitere Informationen finden Sie hier: 

Trailer, Information und Pressedownloads: www.staudamm-film.de und www.filmpresskit.de

Produktion: www.milkfilm.de
Verleih: www.mixtvision-film.de
Bayerischer Lehrerinnen- und Lehrerverband BLLV: www.bllv.de

Interviewanfragen bitte an Konstantin Fritz, kf@mixtvision.de

Roman (Friedrich Mücke) verbringt sein Großstadtleben leicht verloren mit Partys und Computerspielen. Nebenbei jobbt er für einen Anwalt und digitalisiert Gerichtsakten eines Amoklaufs an einer Provinzschule. Da noch wichtige Papiere fehlen, muss Roman für einige Tage an den Tatort, wo er mit den Aggressionen der traumatisierten Dorfbevölkerung konfrontiert wird.
Doch er lernt auch die Schülerin Laura (Liv Lisa Fries) kennen, die den Amoklauf überlebt hat und die kühlen Fakten aus Romans Akten Realität werden lässt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, die Roman aus seiner Lethargie reißt und Laura hilft, die traumatischen Erlebnisse hinter sich zu lassen.

Pressedownloads: www.staudamm-film.de/presse und www.filmpresskit.de