28. Februar 2014

STAUDAMM: Premiere im ABATON-Kino in Hamburg

Zum Abschluss der Kino-Tour fuhr das STAUDAMM-Team gestern Abend nach Hamburg, um im ABATON Kino den preisgekrönten Film STAUDAMM vorzustellen.
Bei der Veranstaltungen waren Regisseur Thomas Sieben, Drehbuchautor Christian Lyra, Produzent Felix Parson, Hauptdarsteller Friedrich Mücke und Verleiher Sebastian Zembol vor Ort und kamen nach dem Film zum Q+A auf die Bühne.

STAUDAMM erzählt von der zarten Liebe zweier junger Menschen vor dem Hintergrund der Folgen eines Schulamoklaufs. Roman (Friedrich Mücke) verbringt sein Großstadtleben leicht verloren mit Partys und Computerspielen. Nebenbei jobbt er für einen Anwalt und digitalisiert Gerichtsakten eines Amoklaufs an einer Provinzschule. Da noch wichtige Papiere fehlen, muss Roman für einige Tage an den Tatort, wo er mit den Aggressionen der traumatisierten Dorfbevölkerung konfrontiert wird.
Doch er lernt auch die Schülerin Laura (Liv Lisa Fries) kennen, die den Amoklauf überlebt hat und die kühlen Fakten aus Romans Akten Realität werden lässt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, die Roman aus seiner Lethargie reißt und Laura hilft, die traumatischen Erlebnisse hinter sich zu lassen.

STAUDAMM läuft seit 30. Januar 2014 bundesweit in ausgewählten Filmtheatern.
Kinoliste auf www.staudamm-film.de/kinofinder

Zudem gibt es Sondervorstellungen von STAUDAMM insbesondere dort, wo sich bisher ein Amoklauf ereignet hat: Erfurt, München (für Ansbach, Freising, Coburg), Winnenden, Münster (für Emsdetten). In Bayern, Baden-Württemberg und NRW läuft STAUDAMM im Rahmen der SchulKinoWochen. Kooperationspartner sind die Lehrerverbände BLLV, VBE BW, tlv, VBE NRW sowie die Dominik-Brunner-Stiftung und die Stiftung gegen Gewalt an Schulen / Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden.

Pressestimmen
„Dieser stille Film gehört zum Eindrucksvollsten, was das deutsche Kino in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat.“
tz München

„STAUDAMM ist äußerst behutsam und sensibel. Ein souveräner Film, getragen vom großartigen Zusammenspiel von Friedrich Mücke und der phänomenalen Liv Lisa Fries. Kein einfaches, aber ein eindringliches Filmerlebnis.“
BR Fernsehen kinokino

„Dieser Film macht deutlich, wie viel Potenzial in dem noch jungen Regisseur Thomas Sieben steckt.“
arte Journal

Weitere Pressestimmen: www.staudamm-film.de/stimmen

Weitere Informationen finden Sie hier:
Trailer, Information und Pressedownloads: www.staudamm-film.de und www.filmpresskit.de