27. Januar 2014

STAUDAMM in der Presse

Wir freuen uns sehr über die positiven Pressestimmen zum Film STAUDAMM (im Verleih von mixtvision) und den beiden Hauptdarstellern Friedrich Mücke und Liv Lisa Fries, die kürzlich mit dem Max-Ophüls-Preis als Beste Nachwuchsdarstellerin für „Und morgen mittag bin ich tot“ ausgezeichnet wurde.

WELT am SONNTAG
„Es ist ein ernster Film zu einem komplexen Thema, das den Helden wie den Zuschauer ganz unvermittelt trifft.
Das cineastische Kunststück, das Regisseur Thomas Sieben mit seinem Film vollbringt, besteht darin, dass man die Absicht nicht merkt. STAUDAMM fällt an keiner Stelle mit einer Message ins Haus. Was wir stattdessen sehen, hat Züge einer Liebesgeschichte. Und ist voller Poesie inszeniert.“

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
„Überzeugend!“

CINEMA
„Die exzellent geschriebene und genau beobachtete Aufarbeitung eines Amoklaufs – so intensiv, dass es einem fast den Atem raubt.“

Deutschlandradio Kultur
„Die ruhigen, schönen Bilder geben dem Zuschauer viel Raum zum Nachdenken. Besonders überzeugend: Die Hauptfigur Laura, gespielt von Liv Lisa Fries. Stark ist auch der Tagebuchtext des Amokläufers.“

MDR Fernsehen Thüringen Journal
„Ruhig und sensibel nähert sich der Film einem grauenvollen Thema an – STAUDAMM bewegte die Besucher. Ein mutiger deutscher Film.“

Weitere Stimmen zu Staudamm finden Sie unter http://www.staudamm-film.de/stimmen/ oder hier unter Pressestimmen